14.05.2008
Stahlguss im Millimeterbereich
(DTPA/MTL) LEIPZIG/ BRÜNN: Eine Weltneuheit der Gießereitechnik – die Herstellung dünnwandiger Stahl- und Edelstahlgussteile nach einem neuartigen Verfahren – stellt die Leipziger EVOSTEEL GmbH bei der Internationalen Gießereifachmesse FOND-EX vom 13. bis 16. Mai in Brünn vor. EVOSTEEL hat das bislang bei Aluminiumgießen angewendete Niederdruckverfahren für den Stahlguss weiter entwickelt, dass definierte Wandstärken bis 1,5 Millimeter möglich sind. Das Verfahren ermöglicht in einem Arbeitsgang den Guss von Stahlteilen mit komplizierten Geometrien, die bisher aus mehreren Teilen zusammengesetzt werden müssen. Das neuartige 3CAST-Verfahren erspart damit Zeit, Material und Gewicht. Die solcherart gegossenen Stahlteile eignen sich als Leichtbauelemente im Flugzeug- oder Automobilbau, wo es auf Gewichtsreduktion bei gleichzeitiger hoher Festigkeit ankommt.
Dien Leipziger EVOSTEEL gehört zum Ostdeutschen Netzwerk für Präzisionsguss, das sich mit zehn Firmen und dem Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik Chemnitz in Halle Z, Stand 76, bei der Messe FOND-EX in Brünn vorstellt. Im Rahmen des Tschechisch-Sächsischen Wirtschaftsforums, das von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH am 14. Mai organisiert wird, tragen dort Netzwerk-Vertreter ihre Kompetenzen vor. Neben EVOSTEEL präsentieren die beiden Freiberger Firmen ACTech und Direkt Form GmbH das Prototypengießen und das Formstofffräsen.
Das Ostdeutsche Netzwerk für Präzisionsguss hat in Sachsen und Thüringen seit 2003 ein Kompetenznetzwerk für Hochleistungsprodukte durch Präzisionsmetallguss geschaffen. Ziel ist die kostenoptimierte und aufwandsreduzierte Herstellung von Hochleistungs-Metallgussprodukten. Dabei bündelt es Arbeitsthemen zur integrierten Produkt- und Prozessentwicklung für die auftragsgebundene Einzelfertigung in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Zum Netzwerk gehören Forschungseinrichtungen wie das genannte Fraunhofer-Institut, das Institut für Werkzeugmaschinen und Produktionsprozesse der Technischen Universität Chemnitz und der Fachbereich Maschinen- und Energietechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig.
Die FOND-EX im tschechischen Brünn ist eine Fachmesse für Verfahrenstechnik, Anlagen, Maschinen, Werkstoffe und Dienstleistungen im Gießereiwesen und gilt als Leitmesse für die neuen EU-Länder im Osten. 2007 nahmen 183 Firmen aus 15 Ländern daran teil. Es wurden 23.000 Fachbesucher aus 45 Ländern gezählt.

Netzwerk für Präzisionsguss
http://www.guss-netzwerk-ost.de

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!