26.04.2008
Tschechische Polizei als Retter in der Not
(DTPA/MT) CHEB (EGER): Auch die tschechische Polizei ist nicht nur repressiv tätig. Ihre Hauptaufgabe ist es zu helfen und zu schützen. So konnten Polizeiangehörige der Kreispolizeidirektion Cheb in mehreren Fällen ausländischen Besuchern der Stadt Cheb helfen, die in eine schwierige Lebenslage geraten waren.
Beispielsweise gegen Ende des letzten Jahres retteten zwei Polizisten der Polizeistation Cheb das Leben einer 75-jährigen Frau aus Deutschland. Sie war in ihrem Fahrzeug bewusstlos geworden und drohte zu ersticken. Die Polizisten leisteten sofort erste Hilfe und konnten die 75-Jährige so vor dem Erstickungstod retten. Anwesend war auch der Sohn der Deutschen. Er stand jedoch so unter dem Eindruck des Geschehens, dass er selbst nicht in der Lage war, seiner Mutter zu helfen. Von ihm erfuhren die Polizisten aber, dass seine Mutter an Diabetes litt. Nach kurzem Suchen fanden die beiden Ordnungshüter etwas Zucker, den die 75-Jährige in ihrem Gepäck auf dem Nebensitz mit sich führte und gaben ihr diesen. Anschließend riefen sie den Rettungsdienst, der die Frau in das Krankenhaus von Cheb brachte.
In einem weiteren Fall konnten die Cheber Polizisten einer Deutschen helfen, die ihre Handtasche samt Bargeld und Dokumenten in einem Restaurant in Cheb hatte liegen lassen. Den Verlust stellte die Frau aber erst etwa 75 Kilometer entfernt bei Bekannten im Landkreis Louny fest. Nun genügte ein Anruf bei der Polizei in Cheb. Umgehend begaben sich Polizisten zu besagtem Restaurant, fanden die Handtasche und stellten sie sicher. Als die Deutsche am darauffolgenden Tag die Rückreise per Bahn in ihre Heimat antrat, wurde sie auf dem Bahnhof von Cheb bereits von einem Polizisten erwartet. Dieser konnte der Frau ihre Tasche samt Inhalt zurückgeben. Für diese schnelle Hilfe und die zuvorkommende Behandlung bedankte sich die Deutsche später mit einem Dankschreiben bei den Polizisten der Polizeistation Cheb.
Für Hilfe aus misslicher Lage ist die Polizei der Kreisdirektion Cheb unter Telefon 974 372-207 oder -209 erreichbar.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!