24.04.2008
Saubere Luft: Konkrete Maßnahmen
(DTPA/MT) BERLIN: Ab sofort dürfen die tschechischen Unternehmen Ceska Rafinerska und Unipetrol bei austauscharmen Witterungslagen keine Wartungsarbeiten mehr an ihren Anlagen durchführen. So sollen die teils enormen Luftbelastungen im Erzgebirge künftig unterbunden werden. Entsprechende Auflagen hat das Tschechische Umweltministerium den beiden Unternehmen erteilt.
So lautet eines der Ergebnisse des Treffens der AG Luftreinhaltung der deutsch-tschechischen Umweltkommission, wie die Freiberger CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann von Teilnehmern erfahren hat. Das Treffen fand am 22. und 23. April 2008 in Bad-Schandau statt. Eine offizielle Verlautbarung zu den Ergebnissen ist derzeit zwischen Bundesumweltministerium und dem Tschechischen Umweltministerium in der Abstimmung und soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!