20.07.2000
Oberwiesenthal rüstet sich für musikalischen Treff
(DTPA) ANNABERG-BUCHHOLZ: Der Countdown für "Volksmusik grenzenlos" läuft. Nur noch wenige Tage bis sich der Kurort Oberwiesenthal in einen farbenfroh-klangvollen Schauplatz internationaler Kultur verwandeln wird. Vom 28. bis 30. Juli findet zum vierten Mal die Veranstaltung "Volksmusik grenzenlos" statt. Veranstalter sind die Stadt Oberwiesenthal und der Landkreis Annaberg. Unter dem Motto "Von Salsa bis Polka - Weltmusik ohne Grenzen" gastieren 20 Gruppen aus Südamerika, Japan, Taiwan, Polen, Irland, Holland, dem benachbarten Tschechien sowie dem Gastgeberland Deutschland in Deutschlands höchstgelegener Stadt. An drei Tagen ist auf drei Bühnen zwischen Fichtelberg und Oberwiesenthal eine bunte Mischung aus Gesang, Tanz und Musik zu erleben.
Neu ist in diesem Jahr das Veranstaltungsgelände Fichtelbergplateau. Am Sonntag, dem 30. Juli spielen böhmisch-sächsische Musikanten in 1214 m Höhe unter anderem zum Frühschoppen auf. Neu ist auch ein musikalisch-kulinarischer Charakter des Festivals. Beginnend mit dem kommenden Wochenende bieten neun Oberwiesenthaler Hotels, Gaststätten und Pensionen ihren Gästen internationale Küche aus den Teilnehmerländern an. Erstmals wird außerdem das "Holzbildhauersymposiums grenzenlos" einbezogen. Namhafte Künstler aus Deutschland und Österreich werden am 29. und am 30. Juli im Festgelände ihre im Rahmen des Symposiums (24.-30.07.2000) begonnenen Kunstwerke vor den Augen der Zuschauer vollenden.
Die bewährten Veranstaltungshöhepunkte behalten ihren Platz im Festprogramm. Dazu gehören der traditionelle Jugendabend am Freitag, dem 28. Juli, aber auch der große Umzug aller beteiligten Künstler am Sonntagnachmittag. Das Familienfestival bietet nach Ansicht der Veranstalter "nicht nur für jeden Geschmack etwas, es vereint auch jung und alt, wenn es darum geht, fremde und ferne Welten kennen zulernen und durch die Fusion verschiedener Stile und Kulturen Horizonte zu erweitern".
Unterstützt wird das Festival "Volksmusik grenzenlos" durch den Kulturraum Erzgebirge und die Euroregion Erzgebirge.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!