17.04.2008
Die Zukunft der deutsch-tschechischen Beziehungen
(DTPA/MTL) PILSEN: Das Deutsch-tschechische Jugendforum trifft sich vom 24. bis 27. April in Pilsen. Die Lebenssituation junger Migranten, ein Wettbewerb für das beste Logo zum Thema "Fünf Jahre deutsch-tschechische Zusammenarbeit in der Europäischen Union", die politische Bildung in Tschechien und Deutschland - das sind nur einige Beispiele von Themen, derer sich das Deutsch-tschechische Jugendforum angenommen hat. Die 40 Mitglieder aus Tschechien und Deutschland im Alter von 16-24 Jahren arbeiten während einer zweijährigen Amtszeit an der Verwirklichung dieser und anderer Projekte.
Am Donnerstag dem 24. April reisen die Mitglieder des Forums aus allen Ecken Deutschlands und Tschechiens in Pilsen an, um über vier Tage an ihren Projekten zu arbeiten und um über Grenzen hinaus Kontakte zu knüpfen. Unter der Leitung einiger Mitglieder der ebenfalls deutsch-tschechischen Theatergruppe Čojč werden sich die Jugendlichen in Workshops mit Themen zur Interkulturellen Kommunikation beschäftigen. Darüber hinaus findet am Donnerstag Abend eine eigens für das Jugendforum eingeprobte Theatervorstellung der Gruppe Čojč in den Räumlichkeiten der pädagogischen Fakultät in Pilsen statt.
Zu den Förderern des Deutsch-tschechischen Jugendforums gehören der Deutsch-tschechische Zukunftsfonds, das tschechische Jugendministerium, das bayrische und sächsische Kultusministerium sowie der DAAD und das Goethe-Institut in Prag. Kooperationspartner sind die Koordinationsstellen für Jugendaustausch Tandem Pilsen und Tandem Regensburg sowie die deutsche tschechische Botschaft. Die Schirmherrschaft für ein Projekt zur politischen Bildung hat die Friedrich-Ebert-Stiftung übernommen. Schirmherren des Jugendforums sind der Abgeordnete des Europäischen Parlaments Josef Zielenec sowie Petra Enrstberger, MdB.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!