12.02.2008
Prag: ein anekdotischer Erlebnisbericht
(DTPA/MT) CHEMNITZ: Das deutsch-tschechisches SonntagsUni-Spezial in Chemnitz widmet sich am 17. Februar den unbekannten Sehenswürdigkeiten Prags.
Prag lockt viele Deutsche zu einem Tages- oder Wochenendausflug. Klassiker wie der Berg Hradschin mit Burg und Veitsdom oder der Altstädter Ring sind stets Nummer eins neben einem obligatorischen böhmischen Pils. Aber ebenfalls sehenswerte Orte, wie der Prager Zoo und die Naturreservate Chuchelsky Haj oder Divoka Sarka, werden von Touristen verschont. In diesem anderen Prag, das Sicherheit vor Millionenscharen von Touristen bietet, kann man sogar Tschechen treffen. Zudem schmeckt das Pils in den verrauchten Eckkneipen besser und schont obendrein die Reisekasse. Für Langzeit-Pragurlauber bietet auch die Umgebung der Stadt allerhand sehenswerte Orte.
Diesen unbekannten Sehenswürdigkeiten der Goldenen Stadt widmet sich am 17. Februar 2008 das deutsch-tschechische SonntagsUni-Spezial "Grenzen lernend überwinden - Vielfalt erleben" an der TU Chemnitz. Hana Kosourova (Brücke/Most-Stiftung Dresden) und Mirko Sennewald (Kultur Aktiv e.V. Dresden) plaudern aus dem Nähkästchen und stellen dabei einige spannende Ecken der tschechischen Hauptstadt vor.
Die Veranstaltung des SonntagsUni-Spezial beginnt um 10.30 Uhr im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90. Der Teilnahmebeitrag beträgt 2,50 Euro, für Studierende zwei Euro und für Schüler ein Euro.
Weitere Infos unter: http://www.sonntagsuni.de sowie http://www.grenzen-lernend-ueberwinden.de

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!