09.01.2008
Störung der Kläranlage in Prag
(DTPA/MT) DRESDEN: Das sächsische Umwelt- und Landwirtschaftsministerium ist am 9. Januar über das Warnsystem "SOS-Elbe" darüber informiert worden, dass es am 8. Januar um 8 Uhr in Tschechien zu einer Störung auf der Kläranlage Prag-Troja gekommen ist. Die Abwässer können dadurch derzeit nicht vollständig gereinigt werden. Nach Einschätzung der tschechischen Seite können die Sanierungsarbeiten mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Die Anlage befindet sich 43 km von der Mündung der Moldau in die Elbe entfernt. Eine Auswirkung auf Sachsen wird auf Grund dieser Entfernung und des vorhandenen Selbstreinigungspotenzials im Gewässer nicht erwartet.
Das Sächsische Landesamt für Umwelt und Geologie kontrolliert die Gewässergüte der Elbe an der tschechisch-sächsischen Grenze in Höhe von Schmilka mit der dortigen Messstation. Alle Werte befinden sich im elbetypischen Bereich. Die Kontrollen werden fortgeführt.

Copyright © 2008 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!