17.07.2001
Deutsch-tschechische Musikwerkstatt "pizz."
(DTPA/GS) MARKTREDWITZ: Vom 6. bis zum 8. September wird im Egerland-Kulturhaus (Marktredwitz) die Deutsch-tschechische Musikwerkstatt "pizz." stattfinden. Das Programm thematisiert Geige und Gitarre und bietet eine besondere Gelegenheit zum interdisziplinären, grenzüberschreitenden Dialog. Veranstalter sind das bfz Marktredwitz und die Geigenbaufachschule in Luby, Tschechien.
Was die Musikwerkstatt hervorhebt ist, dass sich zum ersten Mal Instrumentenbauer aus Bubenreuth, Markneukirchen und aus Luby (Schönbach), Tschechien, anlässlich einer gemeinsamen Veranstaltung treffen. Bekannte Instrumentenbauer wie Karl Gerold Hannabach, Tomas Pilar, Jan Schneider oder Wolfgang Teller und namhafte Musiker wie Michael Tröster (Gitarre), Jaroslav Svìcený (Violine), Lenka Zupkova (E-Gitarre) laden dabei zu einer Reihe von Workshops ein.
Wer Lust hat auf eine Zeitreise durch die Geschichte des Streich- und Zupfinstrumentenbaus im Länderdreieck Bayern, Böhmen und Sachsen, der ist bei "pizz." ebenfalls richtig. Die Teilnehmer erwartet eine Fotoausstellung, eine Filmvorführung und nicht zuletzt auch eine Exkursion in die Instrumentenbauerstadt Luby (Schönbach). Besucht werden dort u.a. die Geigenbaufachschule und die Štrunalwerke ("Cremona").
Die Teilnahme an dem ebenso anspruchsvollen wie vielschichtigen Programm (inkl. Workshops, Konzert, Exkursion) kostet 185 DM. Studenten und Auszubildende bezahlen eine ermäßigte Gebühr von 145 DM.
Anmeldung: Projektleiter Stefan Rieger, Telefonnummer 09231/9656-0 oder unter: bfz, Wölsauer Straße 20, 95615 Marktredwitz.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!