03.12.2007
Europäische Bergbauregionen zu Gast in Zwickau
(DTPA/MT) ZWICKAU: Vertreter von Bergbauregionen aus sechs europäischen Ländern treffen sich am 3. und 4. Dezember in Zwickau. Im Rahmen des Workshops wird das Konzept für ein neues EU-Projekt erarbeitet, das Anfang kommenden Jahres beantragt werden soll. Der Arbeitstitel des transnationalen Kooperationsvorhabens lautet "Intelligente Nutzung bergbaulicher Ressourcen in den Städten und Regionen Mitteleuropas" - kurz ReSOURCE. Das Projekt sowie der Workshop gehen auf eine Initiative der Wirtschaftsregion Chemnitz-Zwickau GmbH (WIREGmbH) zurück.
Grundgedanke von ReSOURCE ist, das Erbe des früheren Bergbaus nicht nur als Risiko, sondern auch als Chance einer dauerhaften Entwicklung zu begreifen. Die potentiellen Partner aus Österreich, Polen, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Deutschland werden sich daher über die thematischen Schwerpunkte "Innovative Nachnutzung bergbaulicher Flächen und Anlagen", "Ressourceneffizienz" und "Mentalität und Außenwahrnehmung" verständigen.
In Betracht kommen dann beispielsweise mögliche Einzelprojekte wie die Nutzung von Geothermie aus Grubenwassern, die Revitalisierung ehemaliger Bahnhöfe oder Gleisanlagen oder Strategien zur Imageverbesserung. Die Gesamtvorbereitung des Antrages wird dabei vom Sächsischen Staatsministerium des Inneren gefördert.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!