07.07.2000
Tschechien bei Wismutkonferenz vertreten
(DTPA) Vom 11. bis 14. Juli führt die Wismut GmbH in Schlema und Ronneburg eine Internationale Konferenz zum Thema Bergbausanierung durch. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernahm der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Anlass der Konferenz ist das zehnjährige Bestehen des vom Bund finanzierten Programms zur Sanierung der Hinterlassenschaften des Uranbergbaus in Sachsen und Thüringen im Jahre der EXPO 2000.
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Fragen der Stillegung und Sanierung von Anlagen der Uranerzgewinnung und -verarbeitung und der Wiedernutzbarmachung von Betriebsflächen, Halden und Absetzanlagen. Ein wichtiges Thema sind auch die Möglichkeiten zur Revitalisierung der betroffenen Regionen. Über den Uranerzbergbau hinaus werden im Rahmen der Konferenz Erfahrungen und Ergebnisse anderer Bergbauzweige dargestellt.
Besonderen Stellenwert nimmt der Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern aus Mittel- und Osteuropa sowie Staaten der ehemaligen Sowjetunion ein. Ca. 200 Teilnehmer von Behörden und Firmen aus 17 Ländern haben sich bisher verbindlich angemeldet. Wie Werner Runge von der Wismut GmbH der Deutsch-tschechischen Presseagentur mitteilte, wird auch ein Vertreter aus der Tschechien Republik an der Konferenz in Schlema teilnehmen. Dr. Jan Novak aus Straz pod Ralskem hält einen Vortrag über die Grundwassersanierung im Laugungsfeld Straz. Dieses Projekt wurde gemeinsam mit der Wismut GmbH erarbeit und soll mit EU-Mitteln finanziert werden. Über das Laugungsfeld Straz wird die Wasserqualität der Elbe mit beeinflusst. Bei der Sanierung müssen europäische Maßstäbe eingehalten werden, da die Tschechische Republik Beitrittskandidat der EU ist. Jan Novak ist Leiter der Sanierungsprogramme bei DIAMO, wo ebenfalls jahrelang Uranerz abgebaut wurde und heute die Notwendigkeit zur Sanierung besteht.
Die Veranstaltung wendet sich an alle, die sich mit der Bergbausanierung beschäftigen. Sie dient dem Austausch von technischem Know-how und von Erfahrungen bei der Organisation eines umfassenden Sanierungsprozesses zum Nutzen der Umwelt. Aus diesem Grund findet sie auch anlässlich der EXPO 2000 statt, an der die Wismut GmbH im Rahmen der Weltweiten Projekte gemeinsam mit Landkreisen und Kommunen die Themen "Revitalisierung der Gemeinde Schlema" und "Revitalisierung der Uranerzbergbaufolgelandschaft Ostthüringen" präsentiert.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!