22.10.2007
EURES-TriRegio im Dreiländereck gegründet
(DTPA/AB) DRESDEN: Am 18.10.2007 wurde in Ústí nad Labem die Grenzpartnerschaft EURES-TriRegio offiziell gegründet. Die Gründungsmitglieder sind die Arbeitsverwaltungen, Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen aus dem Dreiländereck, das polnische und tschechische Ministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit.
"Dass wir alle wichtigen Partner aus den drei Ländern zusammen gebracht haben und die Rahmenvereinbarung gemeinsam unterzeichnen, ist eine große Leistung und ein wichtiger Beitrag für die Entwicklung eines gemeinsamen Arbeitsmarktes im Dreiländereck", so der sächsische DGB-Vorsitzende und Mitinitiator Hanjo Lucassen.
Die Partner betonten, dass die Integration der Arbeits- und Ausbildungsmärkte im Dreiländereck eine wesentliche Gestaltungsaufgabe in den kommenden Jahren ist. Sie haben sich in ihrem Arbeitplan bis 2010 das Ziel gegeben, unter Einhaltung der bestehenden Arbeits- und Sozialstandards die Entwicklung eines gemeinsamen Arbeitsmarktes, der allen offen steht und für alle zugänglich ist, zu fördern.
"Zur Vorbereitung der vollen Arbeitnehmerfreizügigkeit setzen wir uns dafür ein, die Arbeitsmärkte transparenter zu machen und gemeinsame Initiativen zu entwickeln. Wir dürfen die Menschen nicht alleine lassen. Die Arbeitsaufnahme im Nachbarland darf kein Schritt in die Ungewissheit sein. Wir werden Sicherheit geben, indem wir kostenlose Informationen bereitstellen und mobile Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beraten. Damit wird Europa für die Menschen positiv erfahrbar", so der sächsische DGB-Vorsitzende Hanjo Lucassen.
Zum Präsidenten der EURES-TriRegio wurde der Chef der Regionaldirektion Sachsen der BA, Karl Peter Fuß, gewählt. Seine Stellvertreter sind Ryszard Biały vom Westpolnischen Arbeitgeberverband und Jiří Cingr von der Böhmisch-Mährischen Konföderation der Gewerkschaftsverbände. Die Verantwortung für die Koordinierung und finanzielle Abwicklung liegt beim DGB Bezirk Sachsen.
Für Rückfragen steht Anna Bernstorf, DGB Bezirk Sachsen, anna.bernstorf@dgb.de zur Verfügung. Weitere Informationen erscheinen in Kürze unter http://www.igr-elbe-neisse.org/dt/projekte/eures.php

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!