20.10.2007
Zehn Jahre "Europäischer Köhlerverein e.V."
(FM) ERZGEBIRGE: Zum 1. Europäischen Köhlertreffen 1996 in Sosa trafen sich über 70 Köhler aus Deutschland, Italien, Holland und der Slowakei. Sie beschlossen, einen Europäischen Köhlerverein zu gründen. Dies geschah im Herbst 1997. Im Oktober 2007 feierte der Verein sein zehnjähriges Jubiläum.
Sitz des Vereins und erzgebirgische Hochburg des sieben Jahrhunderte alten Handwerks ist das "Köhlerdorf" Sosa. Mit der Holzverschwelung Gläser und der Köhlerei Marggraf existieren dort auch heute noch zwei Betriebe, die Holzkohle produzieren. Um die regionalen Interessen besser vertreten zu können, gibt es seit zwei Jahren auch noch den Köhlerverein Erzgebirge.
Der traditionelle und bis in die 1960er Jahre übliche Erdmeiler ist in der Gegenwart jedoch nur noch beim Köhlerfest zu sehen. Ansonsten wird aus Gründen der Wirtschaftlichkeit in Stahlretorten verkohlt. Das dauert etwa 30 Stunden, während ein Erdmeiler eine Woche "brüten" musste.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!