29.06.2000
Aktion gegen Kinderprostitution an der Grenze
(DTPA) PRAG/DRESDEN: Tschechien und Deutschland wollen die Prostitution von Kindern im sächsisch-bayrisch-böhmischen Grenzgebiet energischer bekämpfen. Das deutsche Innenministerium startete gestern eine Plakat- und Postkartenaktion, mit der an den Grenzübergängen Sextourismus mit Kindesmissbrauch angeprangert werden soll. "Kindersextourismus ist eine besonders brutale Form kommerzieller sexueller Ausbeutung", sagte die Staatssekretärin im sächsischen Innenministerium, Cornelia Sonntag-Wolgast am Mittwoch vor der Presse. Die Leiterin der Abteilung Kriminalprävention im tschechischen Innenministerium, Jitka Gjuricova, begrüßte die Aktion und versprach Unterstützung der tschechischen Seite.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!