07.07.2001
Arbeit: Tschechische Grenzgänger in Österreich
(DTPA/DH) LINZ: Voraussichtlich am 24. August werden der österreichische Wirtschaftsminister Martin Bartenstein und sein tschechischer Amtskollege ein Abkommen unterzeichnen, wonach künftig auch Grenzgänger aus Tschechien in Österreich arbeiten dürfen. Eine ähnliche Regelung besteht bereits für Ungarn, die im Burgenland arbeiten, berichten die „Oberösterreichischen Nachrichten“ heute.
Die Rede ist von rund 1200 Tschechen, die ab 2002 in die Grenzbezirke nach Ober- und Niederösterreich pendeln sollen, heißt es aus der Bundeswirtschaftskammer. Über das Arbeitsmarktservice (AMS) sollen die Tschechen in heimischen Betrieben Arbeit finden.
Ein Grenzgängerabkommen mit Tschechien sei dringend notwendig, damit Oberösterreich auch weiterhin zu den zehn wirtschaftlich potentesten Regionen in der EU zählt.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!