28.09.2007
Stiftungsvermögen aufgestockt
(DTPA/MT) DRESDEN/ PRAG: Aufgrund der Vereinbarung zwischen den Regierungen beider Länder wurde das Stiftungsvermögen des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds aufgestockt. Die Bundesrepublik Deutschland stellte in der ersten Rate 7,5 Millionen Euro und die Tschechische Republik 75 Millionen Kronen zur Verfügung. Vorbehaltlich der Bewilligung beider Staatshaushalte wird die deutsche Seite im nächsten Jahr noch 5 Millionen Euro und die tschechische Seite 75 Millionen Kronen in den Fonds einzahlen. Damit wird der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds seine Fördertätigkeit für weitere zehn Jahre fortsetzen können.
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier gab zu diesem Anlass bekannt: "Ich freue mich sehr über die Wiederauffüllung der finanziellen Mittel des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds durch die deutsche und tschechische Seite. Sie ermöglicht es dem Fonds seine wertvolle Arbeit im Bereich Jugendaustausch, Kultur- und Sprachförderung auch in den nächsten Jahren fortzusetzen".
Karel Schwarzenberg, Außenminister der Tschechischen Republik, würdigte in diesem Zusammenhang die Arbeit des Zukunftsfonds und betonte: "Der Zukunftsfonds ist eines der erfolgreichsten Verbindungsglieder der deutsch-tschechischen Beziehungen, da er es den Bürgern beider Länder ermöglicht, die Beziehungen von ihrer besten, partnerschaftlichen Seite kennen zu lernen. Die Arbeit des Zukunftsfonds ist wirklich vorbildlich und ich bin überzeugt, dass er ebenso bei seinen weiteren, zukunftsgewandten Zielen noch erfolgreicher sein wird".
Der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds kam am 25. und 26. September in Dresden zu seiner regelmäßigen Tagung zusammen, wo sie auf Einladung der Sächsischen Staatskanzlei im Sitz der Sächsischen Staatsregierung tagte.
Im Rahmen seiner Sitzung behandelte der Verwaltungsrat 120 Projekte, wobei 105 davon positiv entschieden wurden. Die Höhe der bewilligten Fördermittel beträgt ca. 330 000 Euro.
Der Zukunftsfonds schätzt Sachsen als eines der Bundesländer, die sich am aktivsten für die deutsch-tschechische Zusammenarbeit einsetzen. Nach Bayern registrierte der Zukunftsfonds in den letzten beiden Jahren gerade hier die meisten Antragsteller und deutsch-tschechischen Veranstaltungen.
Die im folgenden Quartal unterstützten sächsischen Vorhaben spiegeln die inhaltlichen Schwerpunkte des Zukunftsfonds, Kultur, Jugend und Bildung, wider. Die kulturelle Herbstsaison in Dresden werden dabei sicherlich die Tschechischen Kulturtage der Brücke/Most Stiftung bedeutend bereichern. Aufgrund sich stetig vertiefender Zusammenarbeit kann das Festival nun auch in Ústí nad Labem Veranstaltungen anbieten. In kleinerem Kreis, jedoch mit umso intensiverer Begegnung verbunden, unterstützt der Zukunftsfonds ein Jugendtheaterprojekt des Vereins "Projekt Theater Dresden", das sich gegen Gewalt wendet. Aber auch die ganz junge Generation findet in einer Konferenz zur Mehrsprachigkeit in Kindergärten Beachtung. Organisiert wird sie vom Bund der Lausitzer Sorben.
Einen besonderen Motivationsschub zur Annäherung verspricht sich der Zukunftsfonds außerdem durch seine Mitfinanzierung der Sprachoffensive Tschechisch an deutschen Schulen in der Euregio Egrensis. Da sich in einem ersten Durchlauf vor allem der Tschechischunterricht und die Sprachanimation bewährt hatten, betont die Projektfortsetzung der Sprachoffensive nun die Kontakte zu sächsischen und bayerischen Interessenten.
Wie bisher beschränkt sich die Förderung gemeinnütziger, deutsch-tschechischer Zusammenarbeit durch den Zukunftsfonds nicht nur auf die Grenzregionen. So können auch in den nächsten Monaten engagierte Menschen von Hamburg bis Hodonín mit der Unterstützung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds rechnen.
Ein klares Ziel vor Augen haben die Auszubildenden der Gewerbeschule Werft und Hafen Hamburg bei ihrem Austausch mit Schülern der Fachschule für Elektrotechnik Olomouc, während dessen sie ein digital abrufbares deutsch-tschechisch-englisches Fachwörterbuch erstellen wollen. Der Zukunftsfonds unterstützt außerdem ein Dokumentarfilmprojekt für Jugendliche während Ihres Austauschaufenthaltes in Blansko, das auf eine bereits 10-jährige Zusammenarbeit der deutschen und tschechischen Organisatoren zurückgreifen kann.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!