18.09.2007
Europaabgeordneter besuchte Tandem
(DTPA/MTL) REGENSBURG: Einen interessierten Gast, der sich seit vielen Jahren für freundschaftliche deutsch-tschechische Beziehungen engagiert, konnte der Leiter des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch, Thomas Rudner, am 17. September im Tandem-Büro in Regensburg begrüßen: MdEP Manfred Weber. Der Europaabgeordnete aus Niederbayern betrachtet es als eine Herausforderung der nächsten Jahre, speziell in den deutschen Grenzregionen die Grundlagen zu schaffen für eine institutionelle Vermittlung der tschechischen Sprache. Die von Tandem entwickelte Sprachanimation, die im Jahr 2006 mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet wurde, wertete Weber als eine gelungene Methode dafür, wie man Deutschen die Angst vor der tschechischen Sprache nehmen kann.
"Vor allem im Grenzland will ich den Gedanken stärken, dass sich hinter der Nachbarschaft zwischen Deutschland und Tschechien ein enormes wirtschaftliches Potential verbirgt. Darüber hinaus spielt für mich der Aspekt einer guten Nachbarschaft eine wichtige Rolle", nannte Manfred Weber die Beweggründe seiner Ambitionen auf politischer Ebene, den Erwerb der tschechischen Sprache im Grenzgebiet weiter zu forcieren. Mit seinen Bemühungen geht der Parlamentarier mit den Zielen von Tandem Regensburg konform.
Vor zehn Jahren wurde bei Tandem Regensburg die Sprachanimation für deutsch-tschechische Begegnungen konzipiert und ständig weiterentwickelt. "Das Konzept der Sprachanimation sieht eine spielerische Sensibilisierung für die tschechische beziehungsweise deutsche Sprache vor", konkretisierte Thomas Rudner. Die Sprachanimation kann einen Sprachkurs nicht ersetzen. Und das ist auch gar nicht das Ziel. Vielmehr geht es darum, bei deutschen Teilnehmer/-innen Sprachhemmungen und bei den tschechischen Sprechhemmungen abzubauen.
Tandem Regensburg hat bislang gut 50 Sprachanimateuren/-innen ausgebildet. Die Nachfragen nach Sprachanimation steigt von Jahr zu Jahr, die Kapazitäten sind allerdings noch nicht erschöpft. Und genau hier will Tandem Regensburg in den nächsten Jahren verstärkt aktiv werden. "Unser Wunsch wäre, ein Förderprogramm eigens für den Bereich Sprache finanziert zu bekommen", so Rudner.
Ein weiteres Ziel von Tandem ist, Mädchen und Buben im Grundschulalter in die deutsch-tschechischen Begegnungen mit einzubeziehen. Mit seinen aktuellen Angeboten erreicht das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch Kinder im Vorschulalter (Projekt: "Von klein auf – Odmalička") und Jugendliche ab zehn Jahren (Projekte: "Außerschulischer Austausch", "Schulischer Austausch" und "Freiwillige berufliche Praktika"). Allerdings fehlen in der biografischen Zeitleiste Mädchen und Buben im Alter von sechs bis zehn Jahren. Gelänge es, diese Lücke zu schließen, so könnte Tandem künftig kontinuierliche deutsch-tschechische Begegnungen von Mädchen und Buben ab drei bis 26 Jahren gewährleisten.
Überzeugt von der Notwendigkeit des Austauschs zwischen deutschen und tschechischen Kindern und jungen Erwachsenen, versprach Manfred Weber, Tandem zu unterstützen, wo er kann – und das in allen Arbeitsbereichen. Konkret bot der Parlamentarier seine Hilfe bei der Beantragung von europäischen Fördermitteln an.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!