13.09.2007
Kammerorchester aus Euroregion in Brüssel
(DTPA/MT) DRESDEN: Der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Hermann Winkler, wird gemeinsam mit dem Hauptmann der Region Liberec, Petr Skokan, sowie dem Marschall der Wojewodschaft Niederschlesien, Andrzej Los, am 19. September 2007 um 19:30 Uhr das Jugendorchester EUROPERA in Brüssel als ein Beispiel der erfolgreichen Kooperation der Partner in der Euroregion Neiße vorstellen.
33 Nachwuchsmusiker des Jugendorchesters werden an diesem Abend im ehrwürdigen Theatersaal des Residenzpalastes als Kammerorchester auftreten. Klassische Stücke tschechischer, deutscher und polnischer Komponisten unter Leitung des Dirigenten Dalibor Tuž sowie mit den Solisten Petr Kubík (Klarinette) und Jakub Mašek (Posaune) stehen auf dem Programm.
Die Veranstaltung findet auf Einladung des Freistaates Sachsen und der Regionen Liberec und Niederschlesien statt. 500 Gäste aus den Europäischen Institutionen, den diplomatischen Vertretungen sowie aus Wirtschaft und Politik werden erwartet.
Das Kammerorchester ist Teil des Symphonieorchesters EUROPERA, das mit ausgewählten Schülern von Musikschulen der Euroregion Neiße besetzt ist. Das Orchester steht unter der Schirmherrschaft des Kulturzentrums St. Johannis in Zittau. Seit seiner Gründung im Jahre 1992 hat sich das Organisationsteam zum Ziel gesetzt, den jungen begabten Musikern die Chance zu geben, in einem symphonischen Klangkörper unter dem Taktstock eines professionellen Dirigenten zu spielen und auf diese Weise den Brückenschlag über die Neiße zu vollziehen.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!