17.07.2007
Offizielle Repräsentanz Bayerns in Tschechien
(DTPA/MTL) PRAG/ MÜNCHEN: Bernard Bauer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK), ist von Bayerns Wirtschaftsminister Erwin Huber zum neuen Repräsentanten des Freistaates Bayern in der Tschechischen Republik ernannt worden. Damit ist die DTIHK seit dem 01. Juli 2007 eine von nunmehr 20 offiziellen Repräsentanzen des Freistaates in aller Welt.
Ziel der Repräsentanz ist es, die bayrisch-tschechischen Wirtschaftsbeziehungen weiter auszubauen und zu vertiefen. Die DTIHK steht bayerischen Unternehmen als deutschsprachiger Ansprechpartner in Tschechien zur Verfügung und begleitet so deren Handel mit dem Nachbarland. Darüber hinaus berät die Kammer bayrische Unternehmen in Wirtschaftsfragen und vermittelt Kontakte vor Ort. Im Rahmen des Standortmarketings ‚Invest in Bavaria’ wirbt die Auslandsrepräsentanz auch für den High Tech-Standort Bayern und betreut potenzielle Investoren aus der Tschechischen Republik.
Die Tschechische Republik spielt im Außenhandel Bayerns eine bedeutsame Rolle. Sie ist der wichtigste Partner im Handel mit den mittelosteuropäischen Staaten. Im Jahr 2006 nahm Tschechien den siebten Rang unter den weltweiten Handelspartnern Bayerns ein. Die Einfuhren aus Tschechien nach Bayern nahmen dabei um 32 Prozent zu und betrugen 6,2 Mrd. Euro. Die Ausfuhren von Bayern nach Tschechien stiegen um 19 Prozent auf 4,2 Mrd. Euro.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!