26.06.2001
Sachsen trifft Vorsorge für Haushaltsrisiken
(DTPA/MT) DRESDEN: Der Freistaat Sachsen erwartet abweichend von der Mai-Steuerschätzung dieses Jahres Steuermindereinnahmen in Höhe von 260 Millionen Mark. Das Sächsische Staatsministerium der Finanzen trifft daher Vorsorge im Haushalt 2001 in Form einer Bewirtschaftungsreserve.
Die Hälfte der Bewirtschaftungsreserve will das Sächsische Staatsministerium der Finanzen durch Steuerung im Gesamthaushalt auffangen. 250 Millionen Mark (1,6 % des Gesamthaushaltes) sind von den Ressorts zu erwirtschaften. Dabei sollen möglichst Investitionen und Komplementärfinanzierungsmittel für Bundes- und EU-Programme nicht gekürzt werden.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!