28.06.2007
Herbert Werner und Prof. Jiří Pesek geehrt
(DTPA/MT) PRAG: Herbert Werner, ehem. MdB und früherer Mitgeschäftsführer des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, wurde für seine Verdienste um das deutsch-tschechische Verhältnis u.a. im Rahmen des Zukunftsfonds und verschiedener Vertriebenenorganisationen mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Gewürdigt wurde er auch für seinen Beitrags zu den schwierigen Verhandlungen zur Zwangsarbeiterentschädigung und für die Gründung der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft". Sein großes und erfolgreiches Engagement in sehr verschiedenen Themenbereichen der deutsch-tschechischen Beziehungen wird auf diese Weise besonders geehrt.
Prof. Jiří Pešek, Professor am Institut für Internationale Studien der Karlsuniversität und Leiter des dortigen Lehrstuhls für Deutschland- und Österreichstudien, ist mit dem Verdienstkreuz I. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Damit wurde sein außerordentliches Engagement zur Förderung von jungen Multiplikatoren in den deutsch-tschechischen Beziehungen geehrt werden, die weit über den Rahmen der Hochschule hinaus positiv wirken. Ausgezeichnet wurde er auch wegen seins Einsatz für den deutsch-tschechischen Studentenaustausch sowie seine Leistungen im Rahmen der deutsch-tschechischen Historikerkommission und dem Collegium Carolinum in München. Seine Arbeit trägt dazu bei, eine neue Generation von Tschechen und Deutschen im Geiste eines positiven gegenseitigen Interesses heranzubilden.
Die Ordensverleihungen wurden am 26 Juni 2007 vom deutschen Botschafter Helmut Elfenkämper im Palais Lobkowicz, Sitz der Deutschen Botschaft Prag, vorgenommen.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!