23.05.2007
Recherchestipendien ausgeschrieben
(DTPA/MTL) BERLIN: Das Netzwerk für Osteuropa-Berichterstattung n-ost e.V. schreibt 20 Recherchestipendien zum Thema "Rechtsextremismus und Antisemitismus in Mittel-, Ost- und Südosteuropa" aus. Die Stipendien werden von der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" gefördert.
Rechtsextreme politische Tendenzen und Gruppierungen, nationalistische Ideologien und totalitäre Tendenzen im Osten Europas haben Aufwind. Über Ursachen und Ursprünge rechtslastiger Diskurse, über landesspezifische Aspekte, kulturelle Hintergründe und Gegeninitiativen wissen wir nur wenig.
Um eine differenzierte Darstellung zu erreichen, fördert n-ost Journalistinnen und Journalisten, die in einem mittel-, südost- und osteuropäischen Land zum Thema recherchieren und einen journalistischen Beitrag (Text und Foto) verfassen wollen. Im Fokus stehen dabei nationalistische, rechtsextreme oder auch fremdenfeindliche Tendenzen. Von besonderem Interesse ist das Engagement einzelner Bürger oder auch Institutionen, die sich solchen Tendenzen couragiert entgegenstellen.
Ein Stipendium wird pauschal mit 600 Euro vergeben. Der n-ost e.V. bietet Unterstützung bei der Recherche und Kontaktvermittlung an. Die besten Beiträge der Stipendiatinnen und Stipendiaten werden dokumentiert. Eine Publikation ausgewählter Beitrage ist gemeinsam mit der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" angedacht. Daher sind auch aussagekräftige und qualitativ hochwertige Fotografien als Ergänzung der Beiträge erwünscht.
Weitere Informationen zu dem Projekt und der Bewerbung unter: http://www.n-ost.de/recherchestipendien

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!