26.01.2000
Erzgebirgische Kammloipe um Carlsfeld gespurt
(DTPA) CARLSFELD: Die Schneefälle der letzten Tage und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben für die Wintersportlern in Böhmen und Sachsen beste Vorraussetzungen geschaffen. Vor allem in den höheren Lagen des Erzgebirges tummeln sich täglich Skifahrer.
Knapp ein Meter Schnee liegt in Carlsfeld. Der Ort befindet sich zwischen 800 Meter und 920 Meter über dem Meeresspiegel in einer Mulde der westerzgebirgischen Kammlandschaft in unmittelbarer Nähe zu Böhmen und dem Vogtland. Wegen seiner Lage und den guten Wintersportbedingungen ist Carlsfeld bei Urlaubern beliebt. Die Kammloipe ist derzeit, trotz anfänglicher finanzieller Schwierigkeiten, in Richtung Mühlleiten und in Richtung Johanngeorgenstadt gespurt. Erstmals kann auch eine Loipe auf tschechischer Seite nach Klingenthal genutzt werden. Die tschechische Langlaufstrecke läuft parallel zur Kammloipe und wird durch den Vogtländischen Ski-Club Klingenthal gespurt.
In Carlsfeld ist auch für Alpinski- und Snowboardfreaks gesorgt. Die Skilifte sind in Betrieb. Als besonderer Höhepunkt ist Nachtskilauf am Hirschkopf möglich: Mittwoch und Freitag bis 21 Uhr sowie Samstag bis 23 Uhr.
Laut Auskunft von Martina Zapf, Leiterin des Fremdenverkehrsamtes, sind vom 29. Januar bis Mitte März alle Quartiere in Carlsfeld ausgebucht.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!