07.05.2007
Grenzüberschreitende Kulturdrehscheibe erfolgreich
(DTPA/MTL) SCHÖNSEE: Das Centrum Bavaria Bohemia hat seine grenzüberschreitende Arbeit in den ersten drei Monaten des Jahres 2007 mit großer Programmvielfalt fortgesetzt. In 26 öffentlichen Veranstaltungen mit kultureller, historischer, partnerschaftlicher und grenzüberschreitender Thematik präsentierte das CeBB Facetten des breiten Kulturspektrums der bayerischen und tschechischen Nachbarregionen.
Der Januar stand ganz unter dem Thema Musik mit einer ganzen Reihe sehr gut besuchter Veranstaltungen. Mittelpunkt im Februar war die Präsentation der Stadt Pilsen in einer Ausstellung, ergänzt mit einem sehr interessanten Begleitprogramm. Den Monat März leitete eine Veranstaltung der Reihe "Diskurs über Grenzen" ein. Hier griff das CeBB ein Thema auf, das für die zukünftige regionalpolitische Orientierung der Oberpfalz von Bedeutung ist: Wendet sich der Regierungsbezirk mehr der Metropolregion Nürnberg zu oder soll verstärkt auf eine grenzüberschreitende Perspektive unter Einbeziehung der Region Pilsen gesetzt werden. Ein hochkarätig besetztes Podium diskutierte leidenschaftlich die Frage. Mit der Preisverleihung "Brückenbauer – Stavitel mostů" erlebte das CeBB am 14.03.07 seine – nach der Eröffnung am 30.03.2006 – herausragendste Veranstaltung. Der Abschluss der ersten Quartals 2007 erfolgte mit einem Rückblick auf das "Einjährige" des CeBB, verbunden mit der Ausstellungseröffnung von Arbeiten der Biennale der Zeichenkunst 2006 in Pilsen.
In den ersten drei Monaten 2007 registrierte das CeBB ca. 6.500 Besucher. Die Gäste besuchten die Kulturveranstaltungen, waren Teilnehmer an Besprechungen, Treffen und Konferenzen zur Vertiefung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit oder informierten sich bb-info über Kultur- und Tourismusangebote. Sehr zufrieden berichtete 1. Vors. Hans Eibauer über die rasante Entwicklung des Internetportals http://www.bbkult.net im zurückliegenden Quartal. Mit 47.316 Zugriffen im März erreichte die durchgehend zweisprachige Kulturplattform einen neuen Monatsrekord.
Die inzwischen 180 Mitglieder des Vereins gewährleisten durch ihren ehrenamtlichen Einsatz (ca. 600 Stunden wurden in den ersten drei Monaten 2007 geleistet) die Öffnung des CeBB an den Wochenenden und unterstützen das Projekt in vielfältiger Weise. Erfreulich ist, dass auch der Partnerkreis des CeBB Zuwachs erhielt. Das Kuratorium des CeBB befasste sich in seiner 3. Sitzung im März eingehend mit der zukünftigen Finanzierung des Projekts. Bis zur Herbstsitzung soll ein Konzept für die Zeit nach 2007 vorliegen.

Foto: Preisverleihung Brückenbauer mit Anschnitt der Brückenbauertorte mit dem stellv. tschechischen Botschafter Sechter, Generalkonsul Boruvka, Regierungspräsident Dr. Kunert, Landrat Liedtke und Sissy Thammer, Intendantin des Festivals Junger Künstler, Bayreuth (Quelle: CeBB)
Bild zur Nachricht

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!