02.05.2007
MINI-EM "Gegen Rassismus und Gewalt"
(DTPA/MTL) REHAU: Am 5. und 6. Mai findet im Rahmen des deutsch-tschechischen Kulturfrühlings die Mini-EM der Deutsch-Tschechischen Fußballschule (DTFS) im tschechischen Františkové Lazně und im oberfränkischen Rehau statt. Die europäische Talentschmiede veranstaltet an diesen Tagen bereits ihre vierte MINI-EM. Der Bayerische und der Tschechische Fußballverband haben die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen. Die UEFA wird Generalpartner sein. Die Kampagne "Deutschland – Land der Ideen" wird die MINI-EM als einen "Ort der Ideen" in Deutschland auszeichnen.
Die MINI-EM bietet Spitzenfußball am ehemaligen Eisernen Vorhang: Bayern München spielt gegen die Glasgow Rangers, ZSKA Moskau gegen Trabzonspor, FC Everton gegen Legia Warschau, Sparta Prag gegen Werder Bremen. Hier kämpfen jedoch nicht die Profis um den Pokal, sondern Elfjährige.
Das diesjährige Motto lautet: "Gegen Rassismus und Gewalt". Die MINI-EM will rassistischen Vorurteilen bei den Jüngsten vorbeugen – durch die gemeinsame Begegnung sowie durch sprachliche und interkulturelle Animationen. Auf einem Mini-Soccercourt, beim Balljonglierwettbewerb, an der Torschuss-Messanlage oder beim gemeinsamen Bankettabend im Franzensbader Casino können grenzüberschreitende Freundschaften geknüpft werden.
Für das Fachpublikum bietet die MINI-EM am 6. Mai mittags eine Expertenrunde zum Thema
"Gegen Rassismus, für Integration im Fußball" an. Die Diskussion soll den grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch zwischen Ost und West im Kampf gegen Rassisten und Hooliganis forcieren.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!