15.06.2001
Deutsche und Tschechen bei Künstlersymposium
(DTPA/IH) SCHEIBENBERG: Künstler aus dem Erzgebirge, Chemnitz und Tschechien kommen vom 17. bis 24. Juni in Scheibenberg zusammen. Sie folgen der Einladung zu einem Künstlersymposium zum Thema "Bergstadt Scheibenberg, Amtsgericht und Schulhof". Der etwas seltsam anmutende Name hat seinen Grund in den Veranstaltungsorten. Die acht Künstler bzw. Künstlergruppen werden ihre Gasbeton- und Holzskulpturen auf dem Gelände des Amtsgerichts und im Hof der Christian-Lehmann-Schule gestalten. Anschließend sollen die Kunstwerke am Entstehungsort bleiben und daher thematisch dazu passen.
Das "Bildhauersymposium 2001 ist das erste der Bergstadt im Landkreis Annaberg. Es entstand durch die Initiative der Stadträte, insbesondere des Künstlers Peter Rehr (rechts im Bild).
Eröffnet werden die Kreativtage am Sonntag, dem 17. Juni um 16.30 Uhr mit einem Konzert im Rathaus. Der feierliche Rahmen soll außerdem genutzt werden, um eine Ehrenmedaille an einen Scheibenberger zu verleihen - wer das ist bleibt aber bis zum Sonntag geheim. Außerdem erhält der beste Schulabgänger der Lehmannschule das sogenannte Lehmannlegat für sehr gute Leistungen.
Natürlich werden auch die Teilnehmer am Symposium vorgestellt. Ihnen kann man die ganze Woche lang über die Schulter schauen, Fragen stellen und sogar mit Hand anlegen.
Ein Konzert im Amtsgerichtshof am 23. und der Johannismarkt am 24. Juni bilden den feierlichen Abschluss dieser Woche "ganz im Zeichen der Kultur".
Bild zur Nachricht

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!