04.04.2007
Zukunftsfond bei Außenminister
(DTPA/MT) PRAG: Auf Einladung des Außenministeriums der Tschechischen Republik tagte der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds am 3. und 4. April 2007 im Černín-Palais in Prag. Bei diesem Anlass empfing der Außenminister der Tschechischen Republik, Karel Schwarzenberg, die Vertreter des Zukunftsfonds. Der Minister dankte ihnen für ihre bisherige Arbeit, wobei er sie mit Freude über die Überweisung des tschechischen Anteils der Finanzmittel informierte, die dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds in diesem Jahr bereitgestellt werden, und er versprach weitere Unterstützung. Danach nahm er kurz an der Sitzung des Verwaltungsrates teil. Während der dabei eröffneten Diskussion über die Förderung eines Seminars für deutsche und tschechische Jugendliche zum Thema der Europäischen Integration, bemerkte er abschließend, dass solche Seminare auch für Erwachsene hilfreich wären.
Im Rahmen seiner Sitzung beriet der Verwaltungsrat über 179 Projektanträge, von denen 154 positiv und in Höhe einer Gesamtsumme von über 570 000 Euro beschieden wurden.
Unterstützung erhält vor allem eine große Zahl von kulturellen Vorhaben. So verdeutlicht u.a. das Festival "Tschechische Träume in Deutschland" die breit gefächerte kulturelle Zusammenarbeit von mehr als 20 deutschen und tschechischen Städten. Das Projekt "Unser Sommer" ermöglicht kulturelle Begegnungen im Grenzgebiet zwischen dem Bayerischen Wald und dem Böhmerwald. Deutsche Künstler stellen sich bei den Musiktagen in Ostrava vor, tschechische Künstler wiederum werden mit Hilfe des Zukunftsfonds bei den in Weimar, Augsburg und Freiburg geplanten Tschechischen Kulturtagen zu sehen sein. Die Sommermonate im tschechischen Grenzgebiet belebt außerdem traditionell der 16. Jahrgang des Festivals Mitte Europa als größte Kulturveranstaltung dieser Region. Unter den geförderten Publikationen ist besonders die Übersetzung ausgewählter Erzählungen von Jiří Weil ins Deutsche hervorzuheben.
Neben Dutzenden kleineren Austauschaufenthalten zwischen Schulen und Veranstaltungen zur Freizeitgestaltung von Jugendlichen unterstützt der Zukunftsfonds ebenfalls kürzere Berufspraktika für Auszubildende in Gesundheitseinrichtungen beider Länder, die Deutsch-Tschechische Fußballschule oder auch eine Jugendbegegnung in Moravská Třebová.
Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene wird u.a. durch eine Begegnung deutscher und tschechischer Bürgermeister weiterentwickelt, die über den Denkmalschutz und das gemeinsame kulturelle Erbe beraten werden.
Den Vorsitz des Verwaltungsrates für das Jahr 2007 übernimmt für den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds Herr Professor Otto Pick und wechselt damit Herrn Albrecht Schläger in seiner Funktion ab.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!