16.03.2007
Theaterensemble beginnt seine Schultournee
(DTPA/MT) NÜRNBERG/ MARKTREDWITZ: Die Regisseurin des Cojc (sprich: tscheutsch) Land Ensembles, Eleanora Allerdings, stiess bei der neuen Schulleiterin des Otto Hahn Gymnasiums Marktredwitz, Gertraut Nickl, auf offene Ohren: Natürlich, kommen Sie und spielen Sie an unserer Schule!
Die Euregio Egrensis fördert in diesem Jahr ein "mobiles deutsch-tschechisches Theater", das Schulen im bayerisch-böhmischen Grenzland besucht, um dort das selbst entwickelte Theaterstück "von Herzen ze srdce mit Schmerzen" in der Hybridsprache aus Tschechisch und Deutsch ("cojc") vorzustellen und zu diskutieren. Was liegt da näher, als die Aufführungsreihe vor der Haustür der Geldgeber in Marktredwitz zu beginnen?
Eine Bühne, auf die alle 14 SpielerInnen passen, gibt es am Otto Hahn Gymnasium zwar nicht, aber das ist nur ein unbedeutendes Detail zwischen all den Herausforderungen, die vor dem "Cojc Land Ensemble" liegen: Jeden Tag in einer anderen Stadt spielen, jeden Tag neu ankommen, aufbauen, proben, spielen, diskutieren, essen, schlafen, weiterreisen. Und immer zusammen: 14 junge Deutsche und TschechInnen aus Prag, Vimperk, Plzen, Asch, Hof, Selb, Regensburg, Nürnberg, - die allesamt im "normalen Leben" keine Schauspieler sind, sondern studieren, eine Ausbildung machen, oder noch nicht so genau wissen, wie es weitergehen soll.
So ist diese Form der Kulturbegegnung eine Begegnung in gleich zweifacher Hinsicht: Zum einen treffen die Ensemble-SpielerInnen täglich auf andere Jugendliche in deren Städten , mit denen sie ihre Aufführung teilen, diskutieren und vielleicht anschliessend noch gemeinsam essen gehen, zum anderen begegnen sie unausweichlich und fortgesetzt einander und bilden so einen ganz speziellen Nukleus deutsch-tschechischer Kultur.
In der zweiten Eigenproduktion des "Cojc Land Ensemble", "Von Herzen ze srdce mit Schmerzen", geht es um große Emotionen: um Angst, Liebe, Haß, Wut, Freude - und um die Frage, ob "cool sein" annähernd so viel Spass machen kann, wie "mitten drin zu sein" im Abenteuer der Gefühle.
Entwickelt wurden die Szenen und Improvisationselemente in zwei achttägigen Arbeitsphasen in Hof und Plzen. Die Vor-Premiere fand bereits am 27.2.2007 im DIVADLO DIALOG in Plzen statt, die Premiere selbst wird in Hof in einer öffentlichen Abendvorstellung gefeiert (am 25.3.2007) und den Abschluß feiert man wiederum öffentlich mit einer Gala in Regensburg, zu der auch andere Akteure des deutsch-tschechischen Kulturaustausches erwartet werden.
Ein spannendes Projekt, das erstmals durch eine evaluiernde Massnahme begleitet wird und sicherlich Spuren in den Köpfen der Spieler und der Zuschauer hinterlassen wird.
Gefördert wird dieses "mobile Theater" vor allem von der EUREGIO EGRENSIS aus Mitteln der europäischen Union (Interreg IIIA), die damit auch gleich die Evaluation der Massnahme unterstützt: Alle SchülerInnen bekommen zum Abschluss der Vorstellung Fragebögen, mit denen man die Nachhaltigkeit und den Impulscharakter der Massnahme überprüfen möchte.
Mehr Information unter: http://www.cojc.eu
Bild zur Nachricht

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!