13.06.2000
Erneut scharfe Töne zwischen München und Prag
(DTPA) PRAG/MÜNCHEN: Der tschechische Premier Milos Zeman will auf die jüngsten Äußerungen des bayrischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber während des Pfingsttreffens der Sudetendeutschen Landsmannschaft nicht Stellung beziehen. "Herr Stoiber ist für mich kein Partner, und ich sehe keinen Grund, warum ich mit ihm diskutieren sollte, von Angesicht zu Angesicht oder mit Hilfe der Medien", zitierte die Tageszeitung "Pravo" am Montag Premier Zeman. Zuvor hatte bereits der Sprecher des Außenministeriums, Ales Pospisil, dem tschechischen Fernsehen mitgeteilt, dass die deutsche Bundesregierung der einzige Partner für einen bilateralen Dialog mit Prag sei. Stoiber hatte auf der Versammlung der tschechischen Regierung vorgeworfen, die historische Verantwortung des tschechischen Volkes abzulehnen.

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!