14.03.2007
Kriminalität an der sächsischen Außengrenze
(DTPA/MT) DRESDEN: Die Polizeiliche Kriminalstatistik erfasste 2006 entlang der sächsischen Außengrenze insgesamt 22.700 Delikte, 717 Fälle bzw. 3,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Grenzbereich zu Tschechien nahmen vor allem Straftaten gegen das Waffengesetz, Kraftwagendiebstahl einschließlich unbefugter Gebrauch, Diebstahl in/aus Gaststätten, Kantinen, Hotels und Pensionen aber auch Diebstahl in/aus Kraftfahrzeugen einen breiteren Raum ein.
Zu den Gemeinden mit Grenzberührung zu Tschechien wurden insgesamt 8.694 allgemeine Straftaten registriert, 274 mehr als 2005 (+ 3,3 Prozent).

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!