07.06.2001
BSE nun vermutlich auch in Tschechien
(DTPA/DH) PRAG: In der Tschechischen Republik ist nun der erste BSE-Verdachtsfall aufgetreten. Das teilte der tschechische Landwirtschaftsminister Jan Fencl gestern mit. Der Verdacht sei bei einer sechs Jahre alten Kuh in der südmährischen Stadt Jihlava (Iglau) aufgetreten. "Momentan handelt es sich nur um einen Verdacht, der noch bestätigt werden muss. Wenn dieser tatsächlich bestätigt werden sollte, werden wir weitere Maßnahmen unternehmen“, zitiert die Tageszeitung „MF Dnes“ den Sprecher der staatlichen Veterinärbehörde Josef Duben.
Bisher war das Land von BSE-Verdachtsfällen verschont geblieben, die EU hatte Tschechien jedoch schon zuvor als „BSE-bedrohtes Land“ eingestuft.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!