29.01.2007
Projekt-Förderung über Zukunftsfonds gesichert
(DTPA/MT) DRESDEN: Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds ist für die nächsten zwei Jahre gesichert. "Die Förderung der sächsisch-tschechischen Projekte ist für das weitere Zusammenwachsen beider Regionen innerhalb der Europäischen Union ein wichtiger Baustein", betonte der Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Staatsminister Hermann Winkler.
Winkler hatte sich im Mai vergangenen Jahres in Prag im Gespräch mit dem tschechischen Vizeaußenminister für bilaterale Beziehungen für die Fortsetzung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds eingesetzt.
Die einmalige Mittelaufstockung wurde im Dezember 2006 parallel durch den Deutschen Bundestag und das tschechische Abgeordnetenhaus bewilligt. Eine erste Tranche in Höhe von 10 Millionen Euro soll in diesem Jahr ausgezahlt werden. Der deutsche Anteil beträgt 7,5 Millionen Euro. Im Jahr 2008 wird eine zweite Tranche in Höhe von insgesamt 7,5 Millionen Euro folgen, wobei der deutsche Anteil 5 Millionen Euro beträgt.
Zu den geförderten Projekten gehörten u. a. die Tschechischen Kulturtage in Dresden, Workshops mit Senioren und Kindern aus tschechischen und deutschen Heimen im böhmischen und sächsischen Grenzgebiet im Bereich der grenz- und generationenübergreifenden Umweltbildung sowie eine internationale Studentenkonferenz für Teilnehmer aus Leipzig, Prag und Breslau zur grenzüberschreitenden Forschungspraxis an der Universität Leipzig.

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfond:
http://www.zukunftsfonds.cz

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!