26.01.2007
Grenzübergang Oberwiesenthal noch "dicht"
(DTPA/FM) OBERWIESENTHAL: Dass der Grenzübergang Oberwiesenthal bei Schneefall, Wind und Verwehungen nicht gerade einen einladenden Eindruck macht, das ist bei seiner Lage auf dem Erzgebirgskamm nicht ungewöhnlich und auch nicht neu. Dass der Übergang eine Woche nach Orkan "Kyrill" am 25. Januar noch immer für jeglichen Fahrzeug- und Fußgängerverkehr gesperrt ist, liegt aber nicht an dem plötzlichen heftigen Schneefall. Schuld sind die Sturmschäden, die noch immer nicht komplett beseitigt sind.
Der Orkan hatte in der Nacht vom 18. zum 19. Januar am Abfertigungsgebäude, dass auf tschechischem Grund und Boden steht, erhebliche Schäden hinterlassen. Betroffen war besonders die Dachkonstruktion des Flachbaus, die teilweise herunter gerissen wurde. Voraussichtlich am Wochenende soll der Übergang wieder geöffnet werden.

Bild: Bauarbeiten am Dach
Bild zur Nachricht

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!