25.01.2007
Tschechische Gastschüler besuchen München
(DTPA/HE) MARKTREDWITZ: Über die EU-Ratspräsidentschaft und die bayerische Politik informierten sich 26 Stipendiatinnen und Stipendiaten des bayerisch-tschechischen Gastschuljahres in der EUREGIO EGRENSIS. Das teilte die EUREGIO EGRENSIS Arbeitsgemeinschaft Bayern e. V. in einer Pressemitteilung mit. Auf Einladung der Bayerischen Staatskanzlei hatten die Tschechen Gelegenheit, mit der Bayerischen Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Emilia Müller, ins Gespräch zu kommen. Die Jugendlichen stellten Fragen zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft, der EU-Verfassung, den momentan "stürmischen" Zeiten in der bayerischen Politik und auch danach, wie die Bayern die neue tschechische Regierung sehen. "Den Schülerinnen und Schüler aus Tschechien politische Informationen aus erster Hand zu vermitteln, ist ein zentrales Anliegen des bereits seit 1995 durchgeführten bayerisch-tschechischen Gastschuljahrprojekts der EUREGIO EGRENSIS", betonte die Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft Bayern, Dr. Birgit Seelbinder.
Die tschechischen Gymnasiastinnen und Gymnasiasten kommen nicht nur aus den grenznahen Städten Aš (Asch), Cheb (Eger) und Sokolov (Falkenau), sondern auch aus Pilsen und anderen Städten. Für ein bzw. ein halbes Jahr haben sie ihr Heimatgymnasium mit einem Gastgymnasium in Bayern getauscht und leben dort in deutschen Gastfamilien.

Bild: Besuch in der Bayerischen Staatskanzlei
Bild zur Nachricht

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!