19.01.2007
Haustein (FDP): Bundespolizei muss bleiben
(DTPA/JE) BERLIN: Der sächsische FDP-Bundestagsabgeordnete Heinz-Peter Haustein äußerte sich am 18. Januar kritisch zu den bekannt gewordenen Plänen Schäubles, bereits zum 1. Januar 2008 die Grenzkontrollen zur Tschechischen Republik und Polen einstellen zu wollen. Die EU-Kommission hatte den Schengen-Beitritt der beiden Länder frühstens 2009 für möglich gehalten. "Zuerst müsse die Vernetzung der Sicherheitsbehörden funktionieren.", so Haustein.
Die geringe Kriminalität in den Grenzgebieten sei der Verdienst von Grenzkontrollen und Patrouillen des BGS. Momentan wäre ein Abzug der Bundespolizei nicht zu verantworten. Haustein appellierte an den Bundesinnenminister, sich auf die Empfehlung der EU-Kommission zurück zu besinnen.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!