19.01.2007
Silberstraße wird nach Tschechien verlängert
(DTPA/MT) BAD SCHLEMA: Da staunten die Vertreter aus den Ministerien in Prag nicht schlecht, als sie vom sächsischen CDU- Landtagsabgeordneten Alexander Krauß (Bild) in bestem Tschechisch begrüßt wurden. Krauß, der auch Vorsitzender der Ferienstraße Silberstraße ist, eröffnete in Bad Schlema gemeinsam mit dem gastgebenden Bürgermeister Jens Müller die Auftaktkonferenz des EU-Projektes "Ferienroute Sächsisch-Böhmische Silberstraße in Mitteleuropa".
Ziel des Projektes ist die Stärkung des grenzüberschreitenden sächsisch-böhmischen Wirtschaftsraumes sowie die Erhöhung der touristischen Attraktivität und Wahrnehmbarkeit der Region. Ausgehend vom Erz- und Silberbergbau, der das Grenzgebiet prägte, soll das bereits in Sachsen erfolgreich umgesetzte Konzept der Ferienstraße Silberstraße in Tschechien weiterentwickelt werden.
In Zusammenarbeit sächsischer und böhmischer Kommunen wird die gemeinsame Konzeption und Vermarktung länderübergreifender Tourismusangebote sowie die Erhöhung der Identifikation der Bevölkerung im deutsch-tschechischen Grenzraum mit ihrer gemeinsamen Historie angestrebt.
Und vielleicht spricht bald der eine oder andere Bürgermeister im deutschen Teil des Erzgebirges etwas Tschechisch. Es muss ja nicht gleich so perfekt klingen, wie beim Landtagsabgeordneten Alexander Krauß.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!