04.06.2001
Premier Zeman will nur notfalls zur Wahl antreten
(DTPA/DH) PRAG: Der sozialdemokratische Ministerpräsident Milos Zeman (CSSD) will nur dann für das Amt des Präsidenten und damit als Nachfolg Václav Havels kandidieren, wenn seine Partei keinen anderen Kandidaten finde. Zeman bekräftigte damit seine bisherige Haltung gestern Abend im tschechischen Sender „TV Prima“.
Der christdemokratische Vorsitzende des tschechischen Senats Petr Pithart (KDU-CSL) hingegen würde gern für das Amt des Staatspräsidenten kandidieren, sobald ihn die Partei für dieses Vorhaben unterstützen werde, meldet der Sender.
Unterdessen bahnt sich in der aktuellen Regierungsperiode eine neue Krise an. Der Regierungspartner der Sozialdemokraten, die bürgerliche ODS, bezeichnete den geplanten Haushaltsentwurf der CSSD für das kommende Jahr als „unannehmbar“. Grund ist ein vorausgeplantes Defizit von rund zehn Milliarden Kronen (ca. 255 Millionen Euro).
Milos Zeman drohte daraufhin mit der Aufkündigung des Oppositionsvertrages zwischen CSSD und ODS.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!