06.01.2007
A17/D8: "Vignettengipfel" am Erzgebirgskamm
(DTPA/MT) DRESDEN: Das sächsische Verkehrsministerium hat der tschechischen Verkehrsverwaltung Hilfe bei der Lösung der anstehenden Probleme im Zusammenhang mit den Straßennutzungsgebühren angeboten und zu einem Treffen eingeladen. Dabei wurden folgende Lösungen vereinbart: Das Vertriebsnetz für Vignetten wird erweitert, es wird mehr Verkaufsstellen und verbesserte Öffnungszeiten geben. Innerhalb kürzester Zeit werden die begehrten Aufkleber an den Tank- und Raststätten Dresdner Tor, Oberlausitz, Auerswalder Blick und Freienhufen zu haben sein. Die Autobahn Tank und Rast wird kurzfristig auf Pächter von Tank- und Rastanlagen entlang der Bundesautobahnen zugehen, um weitere Vertriebspartner zu finden. Der ADAC baut sein Vertriebsnetz weiter aus und informiert darüber in eigener Zuständigkeit. Zusätzlich soll auf dem A17-Parkplatz Nöthnitzgrund ein Container zum Vignettenverkauf eingerichtet werden.
Am Grenzübergang Breitenau wird versuchsweise eine provisorische Verkaufsstelle für 7-Tages-Vignetten eingerichtet. Diese Möglichkeit kann allerdings nur bei störungsfreiem Abfertigungsbetrieb aufrechterhalten werden.
Auf sächischer Seite werden die Autofahrer rechtzeitig durch Schilder auf die Vignettenpflicht und Vignettenverkaufsmöglichkeiten in Tschechien hingewiesen.

Copyright © 2007 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!