07.06.2000
PDS-Landtagsfraktion für "Rollende Landstraße"
(DTPA) DRESDEN: Auf der heutigen Sitzung des Landtags-Ausschusses Verkehr, Bauen und Wohnen stand ein Antrag der PDS Fraktion für einen unbefristeten Weiterbetrieb der "Rollenden Landstraße", die Verbesserung ihrer technischen Ausrüstung und Wirtschaftlichkeit sowie die Verlängerung der Strecke.
Im Anschluss an die Sitzung sagt die verkehrspolitische Sprecherin der PDS-Landtagsfraktion, Katja Kipping: "Schwerlasttransporte belasten die Umwelt, die Anwohner und den Straßenbelag erheblich. Außerdem sind vor allem diese Fahrzeuge für Stau auf den Straßen verantwortlich. Deshalb sollten die Alternativen zum Gütertransport auf der Straße gestärkt werden - die 118 Kilometer lange ,Rollende Landstraße' zwischen Dresden und Lovosice ist eine solche Alternative. Die Pläne eines Dresdner Ingenieurbüros, die Idee der ,Rollenden Landstraße' für andere Strecken aufzugreifen, bezeugen, wie zukunftsträchtig und wirtschaftlich dieses Projekt sein könnte. Leider ist das Todesurteil für die ,Rola' schon geschrieben wurden. So soll doch die LkW-Transportstrecke zwischen Dresden und Lovosice laut Kabinettsbeschluss nur bis mindestens 2002 weiterbetrieben und nach Fertigstellung der Bundesautobahn Dresden-Prag (2005) auf jeden Fall eingestellt werden. Die ,Rola' hat nur dann eine Zukunft, wenn sie weiterentwickelt wird. Genau das ist das Anliegen des PDS Antrages. Damit die Zukunft der ,Rollenden Landstraße' von allen Fraktionen entsprechend behandelt wird, findet auf Grundlage des PDS-Antrages am 27. September eine Expertenanhörung im Ausschuss statt."

Copyright © 2000 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!