21.12.2006
Erzgebirgsquerung A17/D8 fertig gestellt
(DTPA/MT) DRESDEN: Am 21. Dezember wurde die deutsch-tschechische Autobahnverbindung A17/D8 von Dresden nach Ústí nad Labem für den Verkehr freigegeben.
"Die Bundesautobahn A17/D8 zwischen Dresden und Prag ist ein Projekt von herausragender europäischer Bedeutung und wichtiger Baustein für das Zusammenwachsen Europas. Sachsen ist auf gutem Wege, zur Verkehrsdrehscheibe im Herzen Europas zu werden", freute sich Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt. "Die A17 wird die Menschen ebenso miteinander verbinden wie die Wirtschafts- und Kulturzentren Prag und Dresden. Mit der heutigen Verkehrsfreigabe der A17 rücken aber auch die sächsischen Regionen näher zusammen, wovon auch unsere Unternehmen profitieren werden. Eine gute Infrastruktur zieht nicht nur Autos sondern auch Investoren an. Die Menschen in Sachsen haben dies erkannt und stehen deshalb hinter unseren Verkehrsprojekten", ergänzte Milbradt.
Nachdem bereits der rund 25 Kilometer lange und ca. 525 Millionen Euro teure A17-Abschnitt zwischen dem Autobahndreieck Dresden und Pirna in Etappen seit 2001 freigegeben werden konnte, ist nun auch der 19,3 Kilometer lange Abschnitt zwischen Pirna und der Bundesgrenze fertig. Dieser Abschnitt kostete etwa 155 Millionen Euro.
Aufgrund der europäischen Dimension dieses Verkehrsprojektes wurde die A17 zusätzlich zu den Haushaltsmitteln des Bundes durch Fördermittel der EU finanziert.
Gleichzeitig mit dieser Baumaßnahme errichtete der Freistaat Sachsen auch weitere wichtige Zubringerstraßen wie beispielsweise die Staatsstraße 174 Ortsumgehung Börnersdorf.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!