29.05.2001
"Vermutliche Malerei" ausgestellt
(DTPA/FM) BERLIN: Zehn tschechische Künstler zeigen momentan Bilder als Reflexion der realen Welt : Die Bilder von Tomás Císarovsky (geb. 1962) stellen Situationen menschlicher Begegnungen dar. Dita Stepánová (geb. 1973) malte monumentale Porträts ihrer Familie. Roman Franta (geb. 1962) stellte aus den Elementen der Natur neue Bildrealitäten zusammen und Martin Kuris (geb. 1973) zeigt menschliche Darstellungen als Kontraste extremer Banalität und Exotik. "Vermutliche Malerei" gilt hier also als reale Malerei, die von figurativen Motiven und realen Formen getragen wird.
Die Ausstellung ist noch bis zum 22. Juni Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr im Tschechischen Zentrum in der Leipziger Strasse 60 in 10117 Berlin zu sehen. Nähere Infos zum Programm unter Tel. 030/208 25 92.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!