05.12.2006
Neues Mautsystems für LKW und Busse in Tschechien
(DTPA/MT) ANNABERG- BUCHHOLZ: Das IHK-Kontaktzentrum für sächsisch-tschechische Wirtschaftskooperation informiert alle Transport- und Busunternehmen im grenzüberschreitenden Verkehr über Änderungen im tschechischen Mautsystem: Die Tschechische Republik plant zum 01. Januar 2007 die Einführung eines neuen Mautsystems für LKW und Busse mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 12 Tonnen.
Einzelfahrzeuge unter 12 Tonnen, welche aber laut Zulassung als Fahrzeugkombination diese Grenze überschreiten können, fallen ebenfalls unter die neue Mautpflicht.
Das System arbeitet auf der Basis von Mikrowellentechnologie, womit mautpflichtige Fahrzeuge bei Durchfahren der Mautbrücken automatisch erfasst werden. Dafür müssen alle Fahrzeuge ein OBU installiert haben, welches an allen so genannten permid-points gegen eine Kaution erhältlich ist.
Die Mautpflicht gilt zunächst für Autobahnen und Schnellstraßen. Ab Juli werden dann auch viele Straßen 1. Ordnung dazukommen. Wichtig ist, dass mit der Einführung des neuen Mautsystems die Vignetten für Fahrzeuge über 12 Tonnen ihre Gültigkeit verlieren. Damit gelten alle Vignetten nur noch bis zum 31.12.2006 und nicht, wie bisher, noch im Januar.
Für Fahrzeuge unter 12 Tonnen bleibt die bestehende Vignettenpflicht unverändert weiter bestehen. Weitere ausführliche Informationen findet man im Internet unter der Adresse http://www.chemnitz.ihk24.de (Dokument-Nr. 10844) oder unter http://www.premid.cz.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!