27.05.2001
Spiegel: Im Wettlauf um BMW Leipzig vor Tschechien
(DTPA/DH) HAMBURG/MÜNCHEN: Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in einem Vorbericht meldet, sei eine Vorentscheidung im Wettlauf um den Bau des neuen BMW-Werks zugunsten der Stadt Leipzig gefallen. Leipzig habe, so der Spiegel, gute Chancen, Standort des Werks mit mehreren tausend Arbeitsplätzen zu werden. Die Arbeitsgruppe von BMW unter Leitung des Konzernchefs Joachim Milberg, die sich mit der Auswahl beschäftigt, habe aber auch noch Standorte in Tschechien (Kolín bei Prag) und Frankreich (Arras) in der engeren Auswahl.
In Ostdeutschland könne die Produktion wegen der besseren Verkehrsanbindung und der einfacheren Verständigung schneller hochgefahren werden. Zudem würden dort Investitionszuschüsse von 18 Prozent gezahlt, was bei einer Gesamtinvestition von einer Milliarde Mark rund 180 Millionen Mark ausmache, so der Spiegel weiter. Gegen einen Standort im Ausland sprächen auch die schlechten Erfahrungen von BMW mit seinem Werk in den USA.
Ein BMW-Sprecher wies den Bericht, der morgen erscheinen wird, zunächst zurück.

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!