16.11.2006
LKW-Verkehr auf der B 170 bleibt eingeschränkt
(DTPA/MT) DRESDEN: Die deutsch– tschechische Expertengruppe hat der Sperrung des Grenzübergangs Altenberg- Cinovec/ Böhmisch Zinnwald für Transit-LKW über 7,5 t zugestimmt. "Damit sind die Anwohner entlang der B 170 ihrem Ziel – weniger Schwerlastverkehr vor ihren Türen – ein gutes Stück näher", begrüßte Verkehrsminister Thomas Jurk (SPD) die getroffene Entscheidung.
Das Bundesministerium des Innern wird nun umgehend die notwendige völkerrechtliche Vereinbarung zwischen Deutschland und der Tschechischen Republik in die Wege leiten.
Nach dem diplomatischen Notentausch und der Freigabe der A17/ D 8 wird der Grenzübergang Altenberg nur noch für Motorräder, PKW, LKW bis 7,5 t und Busse zugelassen sein. Ohne Tonnagebegrenzung können weiterhin regionale LKW, auf deutscher Seite aus den Landkreisen Weißeritzkreis, Freiberg und Sächsische Schweiz, den Grenzübergang passieren.
Bis zum Inkrafttreten dieser Vereinbarung wird die "Einbahnstraßenregelung" beibehalten. Seit 15. März ist die B 170 ab Dippoldiswalde für LKW mit mehr als 12 t Gesamtgewicht in Richtung Bundesgrenze gesperrt. Schwere LKW in Richtung Tschechien werden über die Grenzübergänge Neugersdorf-Jirikov/Georgswalde und Schönberg-Vojtanov/Voitersreuth umgeleitet. Das hatte Verkehrsminister Jurk mit dem tschechischen Vizeminister Jirí Kubinek im Januar vereinbart.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!