08.11.2006
Immer mehr sächsische Schüler lernen Tschechisch
(DTPA/MT) PRAG: Tschechisch lernten im vergangenen Schuljahr in Sachsen 2.214 Schüler, davon 1.782 im Fremdsprachenunterricht und 432 in einer Arbeitsgemeinschaft. Die Zahl der Schüler hat sich im Vergleich zum Schuljahr 2001/2002 um 54 Prozent gesteigert.
Insgesamt wird in Sachsen momentan an 22 Schulen Tschechisch und an 17 Schulen Polnisch unterrichtet. Darunter befinden sich zwei Gymnasien mit bilingualem-binationalem Zweig. So wird Tschechisch am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Pirna und Polnisch am Augustum–Annen-Gymnasium in Görlitz gelehrt.
Um die Schüler noch mehr für die Nachbarsprache zu interessieren, unterstützt das Kultusministerium grenzübergreifende INTERREG-Projekte mit tschechischen und polnischen Partnern.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!