07.11.2006
Metz: Verlust von Zoll-Arbeitsplätzen schmerzlich
(DTPA/MT) BERLIN/ DRESDEN: Bundesfinanzminister Peer Steinbrück hat die Schließung der Zoll- und Verbrauchsteuerabteilung der Oberfinanzdirektion Chemnitz mit Sitz in Dresden bekannt gegeben. Betroffen sind ca. 180 Beschäftigte.
Sachsens Finanzminister Dr. Horst Metz, der sich mehrfach beim Bund für die Beibehaltung von Zollbehörden im Freistaat stark gemacht hatte, reagierte enttäuscht auf die Mitteilung aus Berlin: "Wir verlieren dadurch qualifizierte Arbeitsplätze in Sachsen. Außerdem ist die Präsenz des Zolls in Sachsen überaus sinnvoll. Schließlich hat der Freistaat lange Grenzen zur Tschechischen Republik sowie zur Republik Polen und steht somit in besonderer Verantwortung. Außerdem macht die Ansiedlung des DHL-Frachtkreuzes am Leipziger Flughafen eine starke sächsische Zollverwaltung erforderlich."

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!