20.10.2006
Dr. Vladimír Vurm neuer Präsident der DTIHK
(DTPA/MT) PRAG: Dr. Vladimír Vurm ist neuer Präsident der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) in Prag. Die Mitglieder der Kammer wählten ihn während der Mitgliederversammlung am 16. Oktober 2006 mit großer Mehrheit in dieses Amt. Dr. Vurm tritt damit die Nachfolge von Herrn Jiří Škrla als Präsident der DTIHK an.
Seit 1991 ist Herr Dr. Vurm für den RWE-Konzern tätig. Hier war er unter anderem zuständig für die Gründungen der RWE-Tochtergesellschaften sowie für die Übernahme der Transitgasgesellschaft Transgas während der Privatisierung der tschechischen Gaswirtschaft im Jahre 2002. Derzeit verantwortet er in der Funktion als Head of Participations die Kapitalbeteiligungen der RWE Transgas, a.s. Seit der Gründung der DTIHK im Jahr 1993 vertritt Dr. Vurm den RWE-Konzern in der Kammer. 2003 wurde er in deren Vorstand gewählt.
Neben einem neuen Präsidenten wählten die Mitglieder auch zwei neue Vorstandsmitglieder für eine dreijährige Amtsperiode. Neu im Vorstand vertreten sind Frau Hana Pavlištová, Geschäftsführerin der Tschechischen Informationsagentur (ČIA), und Herr Dr. Christoph Plein, Chief Finanical Officer und Mitglied des Vorstands der Allianz pojišťovna, a.s.
Bei der Veranstaltung, die in den Räumen der T-Mobile a.s. in Prag stattfand, stellte sich auch das neue Geschäftsführende Vorstandsmitglied der DTIHK, Herr Bernard Bauer, den anwesenden Mitgliedern der Kammer persönlich vor. Herr Bauer übernimmt die Geschäftsführung der DTIHK ab dem 01. Dezember 2006. Bis dahin wird die Kammer von der Kommissarischen Geschäftsführerin Mirjam Schwan geleitet.

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!