21.05.2001
Burg Hassenstein war Ziel im Böhmischen Erzgebirge
(DTPA/SZ) SCHLETTAU/MISTO: Trotz der anfänglichen dunklen Regenwolken begann am Samstag pünktlich um 7.00 Uhr die Traditionswanderung vom erzgebirgischen Schloss Schlettau zur böhmischen Burg Hassenstein. Entlang der alten Salzstraße aus dem 11. Jahrhundert starteten insgesamt 114 Wanderer sowie Radfahrer aus Deutschland und Tschechien zu der 40 km langen Etappe. Wie der Förderverein Schloss Schlettau e.V. als Veranstalter der Wanderung meldete, war der 74-jährige Gerhard Kiock aus Sehma der älteste Teilnehmer. Die am weitesten angereisten Wandersfreunde kamen aus München und Jena. Im Ziel auf Burg Hassenstein wurden alle herzlichst vom Bürgermeister des Ortes Misto mit einer Urkunde und einem Fässchen Freibier belohnt. Zu dieser Traditionswanderung kam es durch eine historische Verbindung der beiden Orte aus dem Jahre 1351. Vor genau 650 Jahren wurde die Herrschaft Schlettau, die Burg Hassenstein und die Herrschaft Preßnitz gemeinsam durch den böhmischen König Karl IV. an Friedrich und Bernhard von Schönburg belehnt. Diese Historie wurde auch in der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt Schlettau festgehalten. Die Schlettauer nehmen dieses Ereignis im kommenden Juli als Anlass zum Feiern und veranstalten deshalb ein großes historisches Stadtfest.
Bild zur Nachricht

Copyright © 2001 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!