17.10.2006
Ausgebuchtes Seminar in Rehau
(DTPA/IDOR) REHAU: "Ich hätte nicht gedacht, dass man an einem Tag so viel Nützliches mitnehmen kann." Dieses lobende Fazit eines Seminarteilnehmers stand am vergangenen Freitag stellvertretend für die durchweg positive Resonanz auf den Workshop zum "1x1 des deutsch-tschechischen Projektmanagements" im Rathaus Rehau. Das Seminar, das von der Stadt Rehau hochprofessionell begleitet wurde, bildete den Auftakt einer Fortbildungsreihe unter dem Motto "Gewusst wie. Kompetenzen für die deutsch-tschechische Zusammenarbeit". Ziel des Workshops war es, Basiswissen für die grenzüberschreitende Kooperation zu vermitteln und den Weg von der ersten Projektidee bis hin zur praktischen Umsetzung aufzuzeigen. Zu diesem Zweck erarbeiteten die Teilnehmer in Kleingruppen eigene Projektvorschläge, die am Nachmittag im Rahmen einer "Fördertalkshow" von Experten bewertet wurden: Harald Ehm, Geschäftsführer der Euregio Egrensis Bayern, Ilona Ro˛ková vom deutsch-tschechischen Zukunftsfonds und Dieter Heinze, Repräsentant der Unternehmerinitiative Hochfranken, der Viessmann Technologie-Stiftung und des Rotary Clubs Hof-Bayern, lobten die entwickelten Konzepte, unter anderem für einen Unternehmensberater-Pool Oberfranken/Tschechien. Die drei Referenten waren mit den Ergebnissen des ausgebuchten Seminars am Ende ebenso zufrieden wie die 20 Teilnehmer aus Tschechien und dem gesamten Bundesgebiet. Einer hatte für den Workshop sogar die Anreise von Rheinbach bei Bonn in Kauf genommen: "Die 500 Kilometer haben sich wirklich gelohnt!" so sein Fazit. Angemeldet hatten sich sowohl Neulinge auf dem Gebiet der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit als auch Teilnehmer mit ersten Projekterfahrungen. Unter dem Aspekt des "lebenslangen Lernens" erlebten sie das Seminar als Möglichkeit, weiter an ihrem fachlichen Know-how zu feilen. Aufgrund der positiven Resonanz wird es im April 2007 eine Neuauflage des Workshops zum "1x1 des deutsch-tschechischen Projektmanagements" geben, zudem ist ein vertiefender Aufbaukurs geplant. Fortgesetzt wird die aktuelle Fortbildungsreihe bereits am kommenden Freitag in Karlsbad: Das renommierte Trainer-Tandem Heike Birke und Gabriela Hunger vermittelt den Teilnehmern dort "Interkulturelle Kompetenz für die deutsch-tschechische Zusammenarbeit". Im Januar 2007 folgen ein Mini-Sprachkurs Tschechisch-Deutsch sowie eine Einführung in das "1x1 der deutsch-tschechischen PR und Medienarbeit". Veranstaltet werden die Workshops von der Dresdner Brücke/Most-Stiftung, dem tschechischen Informationszentrum ICN und dem tschechischen Verein "Fotbal bez hranic" in Zusammenarbeit mit der deutsch-tschechischen Projektagentur IDOR mit Sitz in Rehau. Hier sind auch Seminarprogramme und Anmeldeformulare erhältlich: Telefon 09283-898284, Fax 09283-591978. Unter www.idor.org stehen die entsprechenden Unterlagen außerdem im Internet zum Herunterladen bereit.
Gefördert wird die aktuelle Seminarreihe von der Robert Bosch Stiftung, der Euregio Egrensis Bayern und Böhmen, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und dem Koordinierungszentrum deutsch-tschechischer Jugendaustausch – Tandem Regensburg.

Bild: Sie berieten und prüften mit ihrem Know-how aus der gemeinnützigen Arbeit die Projektvorschläge: Ilona Rozkova, Dieter Heinze, Harald Ehm (von links nach rechts).
Bild zur Nachricht

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!