07.10.2006
Freie Fahrt zwischen der Oberpfalz und Prag
(DTPA/MT) WAIDHAUS: Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee hat die zweite Fahrbahn der A 6 zwischen Wittschau und Vohenstrauß-West für den Verkehr freigegeben. Damit steht das 34 km lange Neubauteilstück, das östlich der A 93 bis zur tschechischen Grenze bei Waidhaus verläuft, nun komplett zur Verfügung.
"Der historische Handelsweg zwischen Nürnberg und Prag wird wieder zur leistungsfähigen europäischen Verkehrsachse," sagte der Minister bei der Freigabe.
Parallel dazu ist mit der Fertigstellung eines Abschnitts der Autobahnumfahrung Pilsen auch die letzte Lücke auf der tschechischen D 5 geschlossen worden. Sie ist damit über die A 6 durchgängig an das deutsche Autobahnnetz angebunden.
Die Autobahn A6/D5 trägt den Namen "Via Carolina". Sie erinnert damit an den deutschen Kaiser und böhmischen König Karl IV., der im 14. Jahrhundert in Prag residierte.
Ganz Europa werde vom Ausbau der grenzüberschreitenden Infrastruktur zwischen Deutschland und seinen mittel- und osteuropäischen Nachbarländern profitieren, hob der Bundesverkehrsminister hervor. Deutschland und Tschechien arbeiteten hervorragend zusammen, die grenzüberschreitende Autobahn A 6/D 5 sei dafür ein weiteres gutes Beispiel.
Der Baubetrieb zur Fertigstellung der A 6 zwischen Amberg-Ost und Kreuz Oberpfälzer Wald laufe auf Hochtouren, sagte der Minister abschließend: "2008 wird die A 6 vollendet. An dieser ehrgeizigen Zusage der Bundesregierung aus dem Jahre 2000 halte ich fest."

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!