06.10.2006
Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds tagte
(DTPA/MTL) AMBERG: Der Verwaltungsrat des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds tagte am 4.und 5. Oktober in Amberg in der Oberpfalz. Dabei entschieden die Verwaltungsratmitglieder in erster Linie über die finanzielle Unterstützung von mehr als 120 deutsch-tschechischen, gemeinnützigen Projektvorhaben.
Durch einen partnerschaftlichen Charakter und gute Planung überzeugten insgesamt 103 Projekte, deren Verwirklichung der Zukunftsfonds mit einer Gesamtsumme von 425.309 Euro unterstützt. Die Mehrheit der geförderten Begegnungen und Veranstaltungen widmet sich der Jugend, Bildung und dem kulturellen Leben auf regionaler sowie binationaler Ebene.
Unter den für Jugendliche organisierten Aktivitäten sind besonders die Gastschuljahrprogramme in beiden Ländern hervorzuheben. Bei den Schülern ist vor allem das interkulturelle Konzept des American Field Service e.V. für Gymnasialschüler beliebt und vermag auch deutsche Schüler für die selteneren Aufenthalte in Tschechien zu begeistern. Zur Teilnahme an gesellschaftlichen Prozessen mittels modernster Informationstechnologie fordern die Workshops "Demokratie und Medien" auf. Schüler aus Vrchlabí (Bezirk Liberec) und Hannover werden hierbei einen Radiosender im Internet aufbauen. Ihre praktischen Fertigkeiten werden ebenfalls Berufsschüler aus Sachsen und Nordböhmen gemeinsam beim dekorativen Gestalten mit Blumen und Pflanzen erproben. Aber auch geschichtliche Themen bleiben in deutsch-tschechischen Partnerschaften präsent. "Gespräche und Spuren", so heißt eine Begegnungsreihe der Brücke/Most Stiftung und des Bundes der Opfer des Nazismus, die Zeitzeugen und Opfer des Nazi-Regimes mit deutschen Schülern diskutieren lässt, wobei auch eine Videodokumentation zur weiteren Distribution entstehen wird.
Der Zukunftsfonds freut sich außerdem, dass er sowohl den kulturellen Austausch einzelner lokaler Kulturproduktionen, als auch Festivals unterstützen kann, die national bekannte Werke vorstellen. Neben den Tschechischen Kulturtagen in Dresden, gehört dazu der erste Jahrgang des deutschsprachigen Filmfestivals "Der Film" in Prag. Diese Woche werden Spiel-, Dokumentarfilme und filmische Experimente auf seinem Programm stehen. In Cheb wird wiederum ein Theaterstück, die "Geschichten aus einer anderen Welt", für deutsche und tschechische Vorschulkinder vorbereitet. Mit geschickter Dramaturgie lassen sich hier Sprachbarrieren gespielt überwinden.
Beispiele der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit in den darüber hinaus geförderten Bereichen Publikationen, Ökologie, Minderheiten, Renovationen und Soziales stellt der Zukunftsfonds jeden vierten Donnerstag im Monat in der Prager Zeitung und durchgehend auf seinen Webseiten vor.
Der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds ist eine von den Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik getragene zwischenstaatliche Institution. Sein Auftrag ist es, auf vielfältige Weise die Verständigung zwischen Deutschen und Tschechen zu fördern, die Zahl der beidseitigen Begegnungen zu erhöhen und die Formen der Zusammenarbeit durch die Unterstützung von gemeinsamen Projekten zu erweitern.

Weitere Informationen: http://www.zukunftsfonds.cz

Copyright © 2006 by KabelJournal GmbH Beierfeld. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden!